ZUSTAND HEUTE

zum Vergrössern anklicken

AUSGANGSLAGE
Bei der Pfrundscheune Sutz handelt es sich um ein denkmalgeschütztes Objekt, welches sich in das Ensemble mit Kirche und Pfarrhaus einbettet und somit eine einmalige Komposition von hoher Qualität darstellt.
Die heutige Pfrundscheune, geht in seiner jetzigen Grösse wohl auf die Arbeiten von 1735 zurück. Die Eingänge in der Nordfront — einer trägt die Jahreszahl 1616 — sind wohl mehrfach verändert und versetzt worden. In den letzten Jahren wurden regelmässig die nötigsten Unterhaltsarbeiten geleistet.
Zum heutigen Zeitpunkt befinden sich in der Pfrundscheune die Garage zum Pfarrhaus und die Toiletten der Kirche. Dazwischen sind zwei Räume an einen Gärtner vermietet. Genutzt wird nur das Erdgeschoss. Der ganze Dachstock ist ungenutzt. Die Scheune ist nicht beheizt. Das Dach ist in einem sehr schlechten Zustand und muss in den nächsten Jahren saniert werden. Allerdings kann die Pfrundscheune in ihrem heutigen Zustand auch mit einem sanierten Dach nicht als Räumlichkeit der Kirchgemeinde genutzt werden.
Der Kirchengemeinderat ist deshalb der Meinung, dass mit der Dachsanierung auch das Gebäude umgebaut werden sollte, um eine Nutzung für die Kirchgemeinde möglich zu machen. Zumal der Kirchgemeinde Räumlichkeiten für KUW, Seniorennachmittage und neue Begegnungsmöglichkeiten, sowie für Hochzeitsapéros, Abdankungsessen und Kirchenkaffees fehlen.

VISION FÜR MORGEN

AUSBAU DER PFRUNDSCHEUNE
Die Pfrundscheune soll in zeitgemäßser Form belebt werden und geeignete Räumlichkeiten für verschiedene Anlässe zur Verfügung stellen. Ziel ist eine denkmalverträgliche Nutzung unter Bewahrung historischer Bausubstanz. Es soll weder zum musealen Schaustück werden noch Schulhausatmosphäre ausstrahlen.
Neben praktischen Überlegungen wünschen wir uns einen Ort der Behaglichkeit, in dem man sich gerne aufhält. Die Pfrundscheune soll zu einem Treffpunkt werden an dem verschiedenste Anlässe stattfinden.
Neben den Aktivitäten der Kirchgemeinde, soll ein kleines aber feines kulturelles Programm einem breiteren Publikum Platz bieten. Mit dem integrierten Ofenhaus möchten wir eine alte Tradition wieder aufleben lassen und damit eine weitere Möglichkeit für Begegnungen schaffen.

„Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen“ Guy de Maupassant

EIN PROJEKT ZUM MITMACHEN

Das Projekt soll in der Bevölkerung breit abgestützt sein und deshalb lädt die Kirchgemeinde zu einem Informationsanlass ein. Das Nutzungskonzept sieht, nebst Vermietung an Dritte, die Veranstaltung von kulturellen Anlässen und gemeinschaftlichen Aktivitäten rund um das Ofenhaus vor. 
Aus diesen Gründen möchten wir zur Bildung einer Ofenhaus- und einer Kulturgruppe anregen.
Wenn der Umbau der Pfrundscheune realisiert wird, stehen den beiden Interessengruppen attraktive Räumlichkeiten für ihre Aktivitäten zur Verfügung.

Der Kirchgemeinderat lädt alle Interessierten aus Sutz-Lattrigen und Umgebung herzlich ein!

 
Ich bin interessiert in folgender Gruppe mitzuwirken:
Bitte addieren Sie 3 und 5.